Behemoth – Franz Leopold Neumann

Behemoth – Franz Leopold Neumann

Der Titel bezieht sich auf Thomas Hobbes ‘Buch Behemoth von 1668 und das gleichnamige Monster aus der jüdischen Mythologie.

Obwohl Nazideutschland als autoritärer und starker Staat auftrat, verglich Neumann es nicht mit dem Monster Leviathan, das auch Hobbes benutzte. Stattdessen setzte er es Behemoth gleich, der Hobbes einen Zustand der Gesetzlosigkeit in der Gesellschaft, den Zustand der Natur, verkörpert hatte. In einer komplexen Analyse versuchte Neumann zu zeigen, dass hinter der autoritären und autokratischen Fassade des Naziregimes letztendlich nichts als ungezügelter Terror, Egoismus und Willkür bestimmter sozialer Gruppen steckte.

Ein Beispiel dafür war die Arisierung (Konfiszierung) jüdischen Eigentums, die vor allem den Interessen großer kapitalistischer Unternehmen wie Mannesmann oder Thyssen gedient hatte.

Schreibe einen Kommentar