Fake News – Lügen – Wahrheit – Was tun?

Fake News – Lügen – Wahrheit – Was tun?

Nach dem Bekanntwerden der ersten Infektionen durch ein neues „Erkältungsvirus“ ( Covid-19 ), ein Virus aus der Gruppe der Coronaviren, im Januar/Februar diesen Jahres werden wir mit einer Flut von Nachrichten und “Fake News“ überschüttet.

Regierungen und staatsfreundliche Medien – sie haben hier und anderswo weltweit ein Quasimonopol – tragen erheblich zur Verwirrung auch von Ärzten bei.

Fragwürdige Maßnahmen von Politikern wie das vollständige oder teilweise Schließen von Staatsgrenzen, siehe unsere Beiträge auf https://denkstdu.org/ :
unter https://Pandemie oder Panikmache? “China-Corona-Virus” Covid-19 und die Folgen und Artikel https://denkstdu.org/wp-admin/post.php?post=942&action=editund sich stark unterscheidende Fallzahlen in Ländern wie Italien und Spanien ( mit sehr hohen Infektions- und Todesfällen) gegenüber Deutschland und anderen europäischen Ländern ( mit deutlich geringeren Infektions- und Todesfällen) tragen nicht zur Beruhigung bei.

Dr. habil. Heike Diefenbach versucht mit seinem Artikel vom 11. März << Der lange Marsch durch die Institutionen – und warum er nicht dorthin führen kann, wohin man wollte >>
etwas Klarheit in die Diskussion zu bringen.

Heike Diefenbachs Zitate aus Helmut Schelskys ( Helmut Schelsky war ein renommierte Soziologe in den 60ern) und 70ern).

Die Aussagen aus seinem Buch << Systemüberwindung, Demokratisierung und Gewaltenteilung. Grundsatzkonflikte der Bundesrepublik >> aus den 70er Jahren (!) klingen heute fast prophetisch.

Mit „Dem Langen Marsch durch die Institutionen“ ist der Linken die Besetzung der wichtigsten Staatsinstitutionen und die Meinungs- und Deutungshoheit in den Massenmedien (Magazine, Zeitungen, Zeitschriften, Online-Publikationen und Sozialen Medien Facebook, Youtube, Twitter u.a.). Anmerkung: Kritische Publikationen werden als „Rechts“, „Populistisch“ und oder als „Faschistisch“ abgestempelt.

Angesicht der zunehmenden Panik und den enormen negativen wirtschaftlichen Auswirkungen auf die gesamte Welt muss man angesichts der noch unsicheren Datenlage und der von einigen Virologen festgestellten Herkunftsunterschiede von Corona-Viren (bei Patienten ohne Bezug zur Herkunft ihrer Viren aus China) über die von sciencefiles.org publizierten Statistiken und deren Interpretation allerdings skeptisch sein.

„Amtliche Verlautbarungen“ und die ungefilterte Wahrnehmung von „News“ aus og. Medien muss man „Mit der Beißzange“ anfassen.

Die weitestgehenden Einschränkungen der Freiheitsrechte aller – von den Maßnahmen gegen einige Uneinsichtige abgesehen – müssen wir entschieden ablehnen. Anmerkung: Das Vorgehen der Kommunisten in China ist kein Vorbild.

Schalten wir den eigenen Verstand ein und lassen das Glauben an die Aussagen von Politikern, Staatsfreunden und Meinungsmachern in den Medien und “Social Media“ ihnen selbst.

Dr. med. Werner L. Ende am 28.03.2020

Nachtrag vom 28.03.2020 11:36 Werner Ende

Prof. Bogus (siehe seinen Artikel: “Der Weg zur Knechtschaft hat eine Abkürzung und sie heißt Angst – ein Augenzeugenbericht” ) zeigt was der Staat – in diesem Fall der Spanische Staat – tatsächlich für die Sicherheit seiner Bürger tut. Jeglicher Glauben an “Väterchen Staat” wird hier ad absurdum geführt.

Schreibe einen Kommentar