Notifications
Clear all

Persönliches und kritisches Hinterfragen!  

  RSS
Werner Ende
(@wende2019)
Mitglied Admin
Es besteht kein Zweifel, dass von den Massenmedien der westlichen Demokratien, deren Medien und Publikationen angeblich unzensiert sind, reichlich Unwahrheiten, Lügen und bewusste Auslassungen verbreitet werden.

Mit Sicherheit reicht es nicht aus, ausschließlich bei den als „Rechte“, „Konservative“ oder gar als Faschisten beschimpften Medien - sie stellen hierzulande nur eine kleine Minderheit dar - nach der Wahrheit zu suchen.

Es sind Vertreter der sogenannten Linken und in Deutschland auch Organe des Staates und seiner Freunde, die versuchen jegliche politisch nicht korrekte Kritik mit og. Schlagwörtern abzuwürgen.

Wer macht sich schon die Mühe die von der CIA bereits in den 50ern erfolgreich lancierte „Rechts-Links“ Desinformationskampagne zu hinterfragen?

Es bleiben wohl nur die „Libertären“ übrig, die in wirtschaftlichen Fragen die Thesen von Ludwig von Mises und Murray Rothbard vertreten.

Doch auch bei diesen Autoren, die verbal die Thesen der Agnostiker Ludwig von Mises und Murray Rothbard vertreten, finden sich Mitglieder und Vertreter der Katholischen Kirche und Anhänger eines „Nachtwächterstaates“ die scheinbar mühelos den Wahlkampf eines Donald Trump unterstützten und/oder  den Glauben an einen göttlichen Schöpfer und/oder eine Einschränkung des Eigentums vertreten, indem Sie sogenanntes „Geistiges Eigentum“ als individuell nicht beanspruchbar deklarieren.

Karl Raimund Popper, der zwar der eigenen kritischen Vernunft nicht treu blieb - siehe seine inkonsequente Marx-Kritik und seine verzerrte Wahrnehmung der amerikanischen Demokratie - appellierte gerade deshalb an die kritische Vernunft des Einzelnen, des Individuums.

Der Autor ( Werner Ende ) gibt gerne zu, dass er sich in der Vergangenheit irrte und auch jetzt und künftig irrt und irren wird; er möchte trotzdem dazu auffordern jede These, jeden Fakt persönlich und kritisch zu hinterfragen.
Werner Ende im März 2020
Zitat
Veröffentlicht : 24/03/2020 3:08 pm
Share: