Südkorea und Taiwan/Singapur  Erfolgsgeschichten im Kampf gegen die Covid-19-Virus-Pandemie.

Südkorea und Taiwan/Singapur Erfolgsgeschichten im Kampf gegen die Covid-19-Virus-Pandemie.

Südkorea als Vorbild: Die Politdarsteller haben keine Ahnung, wovon sie palavern

In dem heute publizierten Artikel vom 29. März schreibt sciencefiles.org unter dem Titel:

Südkorea als Vorbild: Die Politdarsteller haben keine Ahnung, wovon sie palavern

Bislang gesicherte Eigenschaften von Covid-19:

  • Das Virus, eine Corona-Virus Variante ist extrem ansteckend und erzeugt initial bei einer Reihe von Infizierten keine (!) Symptome
  • Die Krankheitszeichen gleichen denen einer meist harmlosen Erkältung wie sie durch herkömmliche Corona-Viren, den Grippe-Erregern und anderen „Erkältungsviren“ wie z.B. Rhinoviren verursacht werden
  • Hauptsymptome sind Fieber, trockener Husten und Atemprobleme
  • Bisher von Virologen und Lungenfachärzten u.a. aus dem Kreis Herford/Westfalen stammende Beobachtungen
  • Siehe hierzu Informationen zum Corona-Virus:
  • 152 bestätigte Corona-Fälle – 39 Patienten wieder genesen (Stand 31.03.2020) (Kreis Herford)
  • der Erreger (Covid-19) wird durch die Luft übertragen
  • Im Hustenstoß können infektiöse Partikel bis zu 2 m weit übertragen werden und eine Infektion verursachen
  • von Oberflächen wie z.B. Türklinken, Stühlen und Tischen und aus Wasser und wässrigen Lösungen droht i.d.R. keine Gefahr, d.h. daraus kann man sich nicht infizieren (Quelle: Virologe Prof. Hendrik Streeck in der Talkshow von Markus Lanz am 31.03.2020

Die Teilnehmer og. Talkshow, insbesondere der Virologe Prof. Dr. med. Hendrik Streeck, die Theologin Margot Käßmann und der Ökonom Marcel Fratzscher waren sich weitgehend einig, dass hektische und radikale staatliche Maßnahmen wie die, alle Schulen, Kindergärten zu schließen und ganze Industrien lahmzulegen, Angst und Panik in der Bevölkerung verbreiten und Betriebsschließungen Massenarbeitslosigkeit verursachen würden.
Vorzuziehen sei eine eher abwartende Haltung der staatlichen Behörden wie in Schweden und gezielte Maßnahmen wie in Taiwan – derzeit liegen von dort Covid-19 Testergebnisse von über 330.000 Tausend Menschen vor.

Zur Lage in Südkorea und Taiwan siehe folgenden Bericht:
Warum Südkorea, Taiwan und Singapur bisher vergleichsweise gut durch die Coronakrise kommen
Anmerkung: Vorsicht: Der Deutschlandfunk gehört zu den staatsfreundlichen Medien. Die Berichte sind meist tendenziös.

Von einer kommunistischen Diktatur wie unter der Herrschaft von Xi
erwartet man eher die Unterdrückung ungünstiger Verläufe wie bei der Ausbreitung der Covid-19 Epidemie in Wuhan:

So übernahm das Coronavirus unseren Alltag

Chronologie der Covid-19-Ereignisse

wie der Journalist Johannes Hano aus New York erwähnte. Anmerkung: Er war zeitweise og. Markus Lanz- Talkshow zugeschaltet.

Ich möchte hinzufügen, dass gerade Nachrichten unserer Medien und amtliche Verlautbarungen äußerst kritisch betrachtet werden müssen.

Die bislang von der deutschen Regierung, von anderen Staaten Europas getroffenen Maßnahmen fördern Angst und Panik und über die Betriebsschließung Zehntausender von Firmen eine Massenarbeitslosigkeit.
Anmerkung: besonders negativ hat sich die spanische Obrigkeit in den letzten Tagen hervorgetan.
Mit drastischen Kontaktsperren nach anfänglichem Nichtstun hat sie mehr Schaden verursacht als die Ausbreitung des Erregers selbst.

Dr. med. Werner L. Ende am 01.04.2020

Schreibe einen Kommentar